Startseite

  • tapfer und treu

Jublaversum

Jublaversum

Jungwacht Blauring Tobel am „Jublaversum“

Vom 23. bis 25. September 2016 versammelten sich rund 10`000 Kinder und Jugendliche aus insgesamt 291 Jubla-Scharen aus der ganzen Schweiz auf der Allmend Bern. Jungwacht Blauring Tobel mischte ganz vorne mit. Mit 48 reisten wir am Freitagabend nach Bern. Als wir spät am Abend in der Allmend ankamen, fielen wir müde in die bereits aufgestellten Zelte.

Am Samstag ging es früh los – Morgenessen um 07.00 Uhr. Danach konnten wir den ganzen Tag verschiedene Ateliers besuchen wie z.B. Jassen, Slackline, Geisterbahn oder Volkstänze. Auch wir hatten eines, Seifenfussball. Auf dem Kunstrassen Fussballfeld hatten wir eine grosse Blache mit Seifenwasser geflutet, worauf die zahlreichen Scharen anschliessend versuchten Fussball zu spielen. Das Atelier wurde sehr gut besucht. Dazu ging auf der grossen Bühne ebenfalls immer die Post ab. Es spielten Bands Knackeboul oder Andrew Bond. Der erfolgreiche Tag wurde durch einen Big Point auf der grossen Bühne abgeschlossen.

Der Sonntag ging im Vergleich zum Vortag etwas hastiger zu. Nach dem Morgenessen ging die ganze Schar wieder auf den Zeltplatz und mache sich daran die Schlafsäcke, Isoliermatten und Gepäck zusammen zu packen. Als dies abgeschlossen war machte sich das ganze Jublaversum in die Postfinance-Arene wo das erfolgreiche Wochenende einen krönenden Abschluss bekam. Ebenfalls durften alle Teilnehmenden den Lunch für die Heimreise fassen. Dank des schönen Wetters waren alle Zelte bei unserer Rückkehr getrocknet und bereit zum Abbruch. Alle packten mit an, als der grösste Teil verladen war musste die Jungwacht sich auf den Weg nach Hause machen. Der Blauring machte den Endspurt alleine und brach um 14 Uhr ebenfalls den Rückweg an. Beide Gruppen hatten den Ausstieg am Bahnhof Tobel-Affeltrangen.

Es war ein sehr spannendes und erlebnisreiches Wochenende, ein grosses Dankeschön an alle die teilgenommen haben.